Reinhard Josef Sacher: Freie Sicht auf die Ambiente – Buchbesprechung

Freie Sicht auf die Ambiente - CoverDie Literaturvorlage zu ‚Das Wüste Gobi‘

„Freie Sicht auf die Ambiente“ ist nicht nur ein Urlaubsbuch. Die „Ambiente“ ist vielmehr ein kosmischer Vogelführer zum Immer-dabei-haben-und-kurz-reinschauen- können. Die Geschichten voller kalamischer und anderer Vögel bieten Hilfe, Trost, Orientierung und Kurzweil in vielen Lebenslagen.

Im Urlaub etwa taugt es bei langen Autofahrten zur Unterhaltung und Belehrung des nölenden Nachwuchses: „Was aber die Sperlingsmöwe…charakterisiert, ist ihre für einen Seevogel höchst kuriose Schwäche: Sie ist wasserscheu. Sie lockt die Fische an Land und schneidet ihnen den Rückweg ab.“

Der klassische Bildungsbürger erfährt, zu Hause oder in der Fremde, Neues über den Feuervogel, den Orpheusspötter oder den Strichvogel, welcher mit Vorliebe Papierenes wie „die weggeschmissenen Gedichte unglücklicher Literaten“ sammelt und extrem den Skulpturen von Alberto Giacometti ähnelt: „Es gibt zwei Positionen, von denen aus er für den Betrachter nur schwer zu erkennen ist“.

Zu den allgemeinen Lebensweisheiten zählt, dass der „Amselfelder mit einem Vogel so wenig gemein hat wie mit einem Wein“. Und zur Orientierung in aufgeregten Zeiten tragen Kenntnisse über den „Kleinen und den Großen Bohai“ immer bei.

Verschränktes ornithologisches und geografischen Wissen erleichtert die Urlaubsplanung. Wer in die Weite will, findet Wissenswertes zum Karelischen Birkenhusar, zum Horizontschnäpper und über das Windschnittige Motorhäubchen. Wer in die Nähe eines Zoo reist, sollte bedenken, dass Elefanten leicht nervös werden und ausbrechen, wenn der „Ruf der Achatdommel in den Eingeweiden der sanften Dickhäuter eine Sehnsucht erzeugt, der sie nicht widerstehen können“.

So werden alle Fragen beantwortet. Nur, wo heute noch die Sowjette zwitschert, das bleibt leider offen.

Dazu sollte man noch wissen, dass das Muziktheater ‚Das Wüste Gobi‘ – Nachfolger von ‚Ars Vitalis‘ – ebenfalls eine eigene Gattung von schrägen Vögeln bildet. Deren Humor ist nicht erklärbar, aber aufgrund ihrer Musikalität und ihres spröden Witzes einzigartig und umwerfend komisch. So gekonnt und unterhaltend ihr Bühnenprogramm ist, so ist es, wenn Buddy Sacher nicht seine Gitarre, sondern die Feder in die Hand nimmt. Darüber hinaus gibt es eine Zeichnung zu jedem Vogel.

Martin Wiedemann

zuerst erschienen in den Literaturtipps von Jos Fritz Buchladen in Freiburg

Reinhard Josef Sacher:
„Freie Sicht auf die Ambiente. Der kleine kosmische Vogelführer – Band II“
Verlag Theater Ticino Wädenswil, 148 Seiten, 22 Euro

Das in der Schweiz erschienene Buch wird in Deutschland über die Leverkusener Buchhandlung Zentral Antiquariat in Wiesdorf vertrieben
Telefon 0214 – 412 92 oder mail an info@zentral-antiquariat.de

Verwandte Artikel auf www.liveundlustig.de :
Das Wüste Gobi: Freie Sicht auf die Ambiente – Premierenkritik (21.2.2012)
Das Wüste Gobi: Freie Sicht auf die Ambiente – Programmtipp (14.2.2012)
Klaus Huber von Ars Vitalis ist gestorben (3.1.2012)

Ein Gedanke zu “Reinhard Josef Sacher: Freie Sicht auf die Ambiente – Buchbesprechung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..