Suchergebnisse

Keyword: ‘wenzel’

Heiter und unangepasst – Wenzel-CD

25. Januar 2018 Hinterlasse einen Kommentar

Neue Kinderlieder von Wenzel: „Ick sitze da und esse Klops“

von Harald Pfeifer

Bei „Matrosenblau“ ist eine CD mit Kinderliedern von Wenzel erschienen. Vor 12 Jahren gab es schon mal eine mit altbekannten, wie „Fuchs du hast die Gans gestohlen“, „Winter adé“ oder „Ich geh mit meiner Laterne“. Solche, die einfach zum Erinnern verführen.

Für die neue CD „Ick sitze da und esse Klops“ hat Wenzel 22 Lieder ausgewählt, die er in den vergangenen Jahren fürs Theater geschrieben hat. In denen ist vom Herrn Litfaß die Rede, von Katzen oder Klops, freilich wird auch von Prinzessinnen oder Weiterlesen …

Gespannt zwischen Ungeduld und Warten – CD-Kritik Wenzel

2. Dezember 2016 Hinterlasse einen Kommentar

wenzel-warten-cdWenzels neue CD „Wenn wir warten“

von Harald Pfeifer

„Wenn wir warten“ ist Wenzels 40. CD. Das ist nicht gerade wenig. Lieder zu schreiben, ist für ihn offensichtlich eine Form, sich des Lebens zu vergewissern und sich mitzuteilen.

Jede seiner CDs folgt einem Grundgedanken, den die Lieder dann vertiefen. Dieses Mal geht es um die Spannung zwischen Ungeduld und Warten als Zeiterscheinung.

Die CD „Wenn wir warten“ ist eher eindringlich als laut. Und das hat seinen Grund. Wer heutzutage gehört werden will, muss leise sprechen. Laut sind die anderen, und zu denen gehört Wenzel in jedem Falle nicht. Er stellt Fragen. Weiterlesen …

Probe aufs Exempel: Wenzel und Mensching schminken sich wieder

26. September 2016 Hinterlasse einen Kommentar

2015-07-31 Wenzel & Mensching 3 - Foto © Carlo WankaFünf exklusive Auftritte im Oktober 2016

von Harald Pfeifer

Das ist nun nicht der Rücktritt vom Rücktritt in der Art „die können‘ s nicht lassen“, das ist aber auch nicht ein streng limitiertes Bühnenprojekt. Es ist einfach eine Leidenschaft. Die Clowns-Rolle ist ohnehin eine Lebensform, eine Art der Welt zu begegnen. Fast 20 Jahre hatten die beiden vor Jahren damit zugebracht, den Ernst der Welt auszulachen, die Verhältnisse, wie sie es selbst formulieren, zum Tanzen zu bringen. Einst waren das sozialistische, nun sind es kapitalistische und in beiden Fällen geht es um den Spott über die Sieger der Geschichte, und wie sie sich immer wieder so ernst nehmen. Weiterlesen …

Wenzel, das Leben und die Poesie

31. Juli 2015 1 Kommentar

2015-05-03 Wenzel ufa 300x300 - Foto © Carlo Wanka 01Zum 60. Geburtstag am 31. Juli 2015

von Harald Pfeifer

Da vollendet Wenzel der Poet, Musiker und Sänger, aber auch versierte Theatermann, Essayist, Schriftsteller und nicht zuletzt geschätzte Person der Kulturszene sein 60. Lebensjahr. Für ein Leben ist diese Vielfalt nicht gerade wenig. Aber, was er macht, macht er mit ungeteilter Aufmerksamkeit.

„Er hat allerhand durch, aber nichts hinter sich.“ schrieb Steffen Mensching auf die Rückseite des Plattenumschlages von Wenzels Erstling „Stirb mit mir ein Stück“.

So ist es noch heute. Wenzel wird einfach mit der Welt nicht fertig. Er hat sich nicht etwa in das Objekt seiner Betrachtungen verbissen, in das hat er sich vertieft. Weiterlesen …

Lange Nacht über Wenzel – Radiotipp

14. Juli 2015 1 Kommentar

Wenzel 03_300 - Foto Markus Altmann„Halte Dich tapfer am Rand!“ – Eine ‚Lange Nacht‘ über Wenzel, den Dichter und Sänger. Eine Sendung von Harald Pfeifer.

(bm) – Zeit zum Zuhören sollte man für’s kommende Wochenende schon mal einplanen: Drei Stunden mit Geschichten, Interviews und Liedern. Harald Pfeifer stellt den vielseitigen Künstler, der sich inzwischen nur schlicht Wenzel nennt, im Deutschlandradio vor.
Weiterlesen …

Ozapft is – der Wetter-Frosch auf der Wiesn

19. September 2016 Hinterlasse einen Kommentar

wetterfrosch - foto (c) faltsch wagoni design cwankaHallo, liebe Freunde,

es ist zwar noch nicht Oktober, aber sein Fest ist schon o-zapft. Und wie immer stehn da die großen Zelte, ein Löwenzelt, ein Käferzelt, ein Ochsenzelt, ein Hammelzelt, ein Bräurosszelt, aber wieder mal kein Froschzelt. Warum eigentlich nicht? Meint ihr, dass Frösche keines Zeltes würdig sind? Ich dachte, das Oktoberfest sei eine weltoffene Veranstaltung.

Weiterlesen …

Kategorien:Kabarett, Schräges

„He, was ist denn da los?“: Eine Geburtstagsfeier für Günter Thews

1. Mai 2015 1 Kommentar

Günter Thews - Foto PR ufaFabrikAm 3. Mai wäre der „Tornado“ 70 Jahre alt geworden

von Beate Moeller

BERLIN – „He, was ist denn da los? Das sind die 3 Tornados!“ – Mit diesem fröhlichen Schlachtruf eröffnete das Anarcho-Szene-Kabarett seine Auftritte in den siebziger und achtziger Jahren. Im Januar 1993 starb „Tornado“ Günter Thews – gerade mal 47 Jahre alt.

Am Sonntag wollen Kollegen und Freunde den famosen „Tornado“ auf- und hochleben lassen. Auf dem Gelände der ufaFabrik, wo „Die 3 Tornados“ lange Zeit ihren Probenraum hatten, ist auch schon eine Straße nach ihm benannt worden: der Tornado-Günter-Boulevard. Er wird bei diesem Anlass feierlich eingeweiht. Weiterlesen …

Ein großes Dankeschön an unsere Freunde

20. April 2015 1 Kommentar

Heute möchten wir uns nur mal so zwischendrin bedanken bei den Menschen, die liveundlustig unterstützen. Seit 5 Jahren betreiben wir dieses Portal. Gut 900 Artikel stehen online. 250.000 Stammleser greifen regelmäßig auf liveundlustig zu. Einer von ihnen hat schon mal 50 Cent über Flattr gespendet. Wirklich wahr! Darüber haben wir uns gefreut, überlegen inzwischen – nachdem der Flattr-Button jetzt seit 3 Jahren unter jedem Artikel erscheint – jedoch, ob wir auf ihn verzichten sollen. Was meint Ihr? Weiterlesen …

Kategorien:WorldOfFriends

Poesie bewegt doch

27. November 2014 Hinterlasse einen Kommentar

Wenzel viva-la-poesia-cdWenzels neue CD „Viva la Poesia“

von Harald Pfeifer

Auf Cuba hat Wenzel mit seiner Band die neue CD eingespielt. Wenn man die Lieder hört, hat das, auch wenn es ein weiter Weg war, seinen Sinn gehabt. Das Gewohnte vom außergewöhnlichen Ort, die Heimat von der Ferne betrachtet. Eine bekannte Methode, aber immer wieder wirkungsvoll. „Ich hab mein Vaterland so gerne/ Wenn es liegt weit, weit in der Ferne.“, singt Wenzel.

Freilich stimmt milde, wenn man fremde Länder bewundern kann. Aber es geht Wenzel nicht nur um die Distanz. Es geht auch um das Weiterlesen …

Eingeschränkt vergnügungsfähig – Kritik Ausbilder Schmidt

24. Januar 2014 Hinterlasse einen Kommentar

Ausbilder SchmidtAusbilder Schmidt:
„Schlechten Menschen geht es immer gut“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Da ist er wieder, der Mann in grauer Uniform mit rotem Barett und schmucklosem Koppel. Hat sich mit seinem sechsten Programm durchgekämpft auf die Bühne der Berliner Wühlmäuse: Ausbilder Schmidt. „Schlechten Menschen geht es immer gut“, heißt es.

Sein Image vom tumben und machtbesessenen Bundeswehr-Ausbilder hat er beibehalten. Klar doch, er ist ein schlechter Mensch und wirbt offensiv für diese Charaktereigenschaft: „Als schlechter Mensch sparst Du Zeit, weil Dich niemand um Hilfe bittet.“ So kann er das Rekrutenschinden viel gelassener angehen. Weiterlesen …

Kategorien:Comedy, Kritik

„Widersteh, so lang du’s kannst“ – Programmtipp + CD-Empfehlung

16. Februar 2013 Hinterlasse einen Kommentar

CD Cover Wenzel WiderstehDie neue CD von Wenzel mit Zeichnungen von Johannes Heisig – heute Record Release

LEIPZIG (hp) – Er ist zurzeit nicht nur der beste, sondern auch der produktivste deutsche Liedermacher. In den letzten 17 Jahren hat er etwa 30 CDs veröffentlicht und dafür diverse Preise bekommen. Gemeint ist: Wenzel. Jede seiner CDs ist von der Musik wie vom Thema her ein Mikrokosmos. Dabei entsteht ein Zeitbild, das er sinnlich und vor allem auch präzise zeichnet. Heute erscheint seine CD „Widersteh, solang du’s kannst“. Weiterlesen …

Vor 30 Jahren: Premiere der „Hammer-Rehwü“ in Dresden

30. August 2012 2 Kommentare

Hammer-Rehwü Doku 01Subversives Kabarett in der DDR – Die ganze Welt in der Marienburger Straße 10

LEIPZIG (hp) – Vor 30 Jahren spürten hinter den Mauern der DDR vierzehn junge Leute knapp unter dreißig in der Berliner Marienburger Straße 10 etwa zwei Wochen lang den Atem der Welt. Nicht nur aus allen Himmels-richtungen, auch zwischen gestern und morgen. In der Marienburger Straße befand sich der Probenraum vom Liedtheater Karls Enkel.

Es hatte die Folk Band Wacholder aus Cottbus und das Chanson-Duo Dieter Beckert und Karl-Heinz Schulz (später Saleh) aus Dresden dazu eingeladen, eine Revue zu erarbeiten.

Der Titel stand schon fest: Hammer-Rehwü. Mit h wie Rehlein und Umlaut u wie wütend. Es sollte etwas ganz Neues werden. Weiterlesen …

Ausbilder Schmidt: Happy Birthday, Du Lusche! – Kritik

9. Februar 2012 Hinterlasse einen Kommentar

ausbilder schmidt (Foto: www.ausbilderschmidt.de)10 Jahre Panzer und Parolen

BERLIN (gc) – „Gehen zwei langhaarige Wehrdienstflüchtlinge aus West-Berlin in die Show vom Ausbilder…“ – So könnte einer der Witze des „Chefs“ beginnen. Denn als Chef lässt sich der Ausbilder anreden, um seine herausragende Stellung zu unterstreichen und seine Autorität zu betonen. Er ist etwas Besseres als seine Rekruten, kennt die Armee wie seine Westentasche und weiß sowieso alles besser. Wenigstens, solange nichts schief geht…

Aber das Leben ist auch für Ausbilder Schmidt nicht ohne Probleme. Auch er muss Weiterlesen …

Kategorien:Comedy, Kabarett, Kritik

Programmablauf der 24. IKF 2012

22. Januar 2012 3 Kommentare

SAMSUNG

Fotostrecke und Bericht von Marianne Kolarik über die Kulturbörse 2012
Ein Lexikon: Programmüberblick – alle Kurzauftritte – alle verlinkt: 2012 Weiterlesen …

Kategorien:

Tacheles in der Arena – Politischer Aschermittwoch 2011 – Kritik

12. März 2011 9 Kommentare

© www.conanima.de
7. Politischer Aschermittwoch in Berlin

von Beate Moeller

BERLIN – Politische Aschermittwochsreden sollen das vergangene Jahr – im Karnevalszyklus gerechnet, versteht sich – durch den Kakao ziehen. Der Berliner Kabarettist Arnulf Rating hat diese Tradition, die aus den katholischen Regionen kommt, ins protestantische Berlin geholt. Die Arena in Treptow war knüppeldicke gefüllt. Die Gästeliste imposant. So viel vorweg.

Und auch das noch im voraus: Das absolute Highlight des Abends war der Auftritt von Dieter Hildebrandt. Sorry, liebes Mittelalter. Weiterlesen …

Kategorien:Kabarett