Der dritte Wettbewerbsabend in Sankt Ingbert 2014

2014 - Stankt Ingbert - 3. Wettbewerbstag - Romy Seibt - Foto © Rainer Hagedorn Collage Carlo WankaOn stage tonight: Alexandra Gauger,
Timo Wopp und Das Lumpenpack

von Gilles Chevalier

ST. INGBERT – Alexandra Gauger ist Mezzosopranistin mit Opernhintergrund. Den schiebt sie aber ein wenig zur Seite, um Ausschnitte aus ihrem Programm „Spiel mir das Lied vom Glück“ zu zeigen. Gesangsparodie und Sozialkritik sind die Themen ihres Vortrags.

Gut, auf einen neu betexteten „Carmen“- Ausschnitt will sie nicht verzichten. Als sie bei Whitney Houston Wortfindungsstörungen diagnostiziert, hat sie das Publikum schon fast erobert. Weiterlesen

Die Teilnehmer des Wettbewerbs um die Sankt Ingberter Pfanne stehen fest

StIng Logo 201430. Woche der Kleinkunst vom 6. bis 12. September 2014 in der Stadthalle Sankt Ingbert

von Beate Moeller

An vier Tagen wetteifern die Kandidaten um die Sankt Ingberter Pfannen. Zwölf Teilnehmer stellen sich mit Ausschnitten aus ihren Programmen vor. Zu gewinnen gibt es zwei Jurypreise und einen Publikumspreis, die jeweils mit 4.000 Euro dotiert sind.
Feierliche Preisverleihung am Freitag, 12. September. Alle fünf Abende werden von Philipp Scharri, moderiert, der 2010 eine der Pfannen gewonnen hat und in dieser Saison der Meister der Kabarettbundesliga ist. Weiterlesen

Lasst Luftballons zum Himmel steigen! – Kritik Erotische Frauennacht

Sinnlichkeit auf Hessisch im Parktheater Bad Nauheim

von Lina Korn

Sweet Chili - Foto PRBAD NAUHEIM – Es wird Nacht zwischen Taunus und Vogelsberg. Im sonst eher beschaulichen Kurstädtchen Bad Nauheim soll es heute frivol zugehen. Angekündigt wird: „Ein verführerisches Programm, das gefühlsbetonte Musik, Burlesque und Humor kombiniert, ein sinnlicher Abend, der sich vorwiegend an Frauen richtet, Männer aber nicht ausschließt.“

Berechnung oder praktischer Zufall – jedenfalls war dieser Abend auf das gleichzeitig stattfindende Championsleague-Finale zwischen zwei deutschen Mannschaften in London perfekt positioniert.

Wie nicht anders zu erwarten, war der männliche Anteil des Publikums auch entsprechend gering. Hoch waren die Erwartungen, statt Sport auf der Couch einen prickelnd verruchten Abend in mondäner Umgebung zu erleben, Weiterlesen