Volker Pispers: Bis Neulich – Kritik

Volker Pispers 01 - Foto PRWortgewaltig, willensstark und widerspenstig

BERLIN (gc) – Seit fast zehn Jahren ist Volker Pispers mit seinem Programm „…bis neulich“ unterwegs. Junge und alte Texte kombiniert er darin immer wieder neu. Und obwohl Pispers sagt: „Ich mache seit 29 Jahren Kabarett, ich habe schon alle Koalitionen durch“, sind es doch immer wieder dieselben Themen in seinem Programm: Arbeitslosigkeit, Renten, Gesundheit, Wirtschaft. Das kann man als ein Zeichen für die Beständigkeit der Bundesrepublik Deutschland nehmen. Oder für die Großartigkeit seiner Texte.

Volker Pispers führt eine Bestandsaufnahme der politischen Gegenwart durch. Klingt trocken, ist aber ausgesprochen unterhaltsam. Er redet sich in Rage über dumme Sprüche, wie „Sozial ist, was Arbeit schafft“ oder „Ich will die Menschen mit der Politik versöhnen“. Dieser Satz stammt von Joachim Gauck, dem Bundespräsidenten der Herzen, aber Pispers „hätte so gerne mal einen mit Hirn gehabt!“ Weiterlesen

Politischer Mai im Mehringhoftheater – Programmtipp

mehringhoftheater
Kabarett mit Max Uthoff, Reiner Kröhnert, HG Butzko, Volker Pispers und Marc-Uwe Kling

Max Uthoff - Foto PRBERLIN (bm) – Kabarett ist unanständig. Das wissen alle Beteiligten und machen es trotzdem oder gerade deswegen. Nachdem wir uns von den Strapazen am Tag der Arbeit erholt haben, gehen wir alle ins Mehringhof-Theater. Denn dort startet pünktlich zu Axel Springers 100. Geburtstag am 2. Mai 2012 der Monat des politischen Kabaretts.

Den Anfang macht Max Uthoff mit dem Programm ‚Oben bleiben‘. Er ist schon oben. Als Mann, als Weißer, als Westeuropäer. Da heißt es, die Pfründe zu sichern gegen die Gierigen, die unverschämt Weiterlesen