Steuern, Fonds, Diäten und Moneten – Kritik

Chin Meyer – Foto © Christian SchulzChin Meyer: „Macht!Geld!Sexy?

von Marianne Kolarik

KÖLN – Bekannt geworden ist Chin Meyer als Steuerfahnder Siegmund von Treiber. Was ihn schließlich für den Beruf des Finanz-Kabarettisten hierzulande qualifizierte. „Macht!Geld!Sexy?“ heißt sein neuestes Programm, mit dem er im Rahmen des Köln Comedy Festivals im bis auf den letzten Platz besetzten Theater 509 des Bürgerhauses Stollwerck auftrat. Dabei betont er gleich zu Beginn den Workshop-Charakter der Veranstaltung und pickt sich Zuschauer aus dem Auditorium heraus, die er zu ihren „Scheinwelten“ befragt.

Weiterlesen

Theater-Marathon: Die 27. Internationale Kulturbörse Freiburg 2015 – Teil I

Companyia Pep Bou IKF 2015 - Foto © Linn Marx 001Kabarett und Comedy, Varieté und Musik, Straßentheater und Performances, Poetry Slam und A Cappella-Gesang auf vier Bühnen

von Marianne Kolarik mit Fotos von Linn Marx

Den einen war der Weg von der Bushaltestelle zum Eingangsportal zu lang, die anderen beschwerten sich darüber, dass es vor Halle 2 zu klaustrophobisch anmutenden Menschenansammlungen kam – Mosern gehört zur Internationalen Kulturbörse Freiburg (IKF) wie der Fisch zum Fahrrad. Rund 180 Auftritte von Kleinkünstlern jedweder Couleur, 350 Aussteller und cirka 4000 Besucher verleihen dem drei-Tage-Marathon in Sachen Kabarett und Comedy, Varieté und Musik, Straßentheater und Performances, Poetry Slam und A Cappella-Gesang ein wenn schon nicht scharf geschnittenes, so doch in allen Farben schillerndes Profil. Weiterlesen

Völlig durchgedreht diese Mixed Show – Kritik Blauer Montag

BlauerMontag LogoDer 174. Blaue Montag mit Arnulf Rating

von Gilles Chevalier

BERLIN – Zum zweiten Mal hat Der Blaue Montag in den Berliner Wühlmäusen stattgefunden. Arnulf Rating hat Anfang April mit sicherer Hand eine Künstler-Kombination eingeladen, die das weite Feld der Unterhaltung von verschiedenen Seiten kräftig beackert hat.

Musikalisch umrahmt wurde dieser – insgesamt – 174. Blaue Montag von Andrej Hermlin & his Swing Dance Band.

Die vier Musiker und der Sänger des Ensembles schufen mit ihrem Swing genau den richtigen Hintergrund für einen Varieté-Abend mit Artistik, Kabarett und Chanson. Wie immer moderiert von Arnulf Rating.
Weiterlesen

Aktivkabarett mit Lebenshilfe – Kritik Chin Meyer

Chin Meyer – Foto © Christian Schulz
Chin Meyer – Foto © Christian Schulz
Chin Meyer: „Grundlos optimistisch“

BERLIN (gc) – Chin Meyer hat sich viel vorgenommen: An nur einem Abend will er zeigen, wie man reich, sexy und erleuchtet werden kann. Zusammen mit seinem Pianisten Andreas Gundlach tritt er in den nahezu ausverkauften Berliner Wühlmäusen mit dem Programm „Grundlos optimistisch“ an. Gemeinsam gestalten sie einen genreübergreifenden, abwechslungsreichen Abend.

„Investitionen ins Jenseits versprechen eine himmlische Rendite“, sagt Chin Meyer und greift tief in die Kiste seiner eigenen Erfahrungen. „Wenn man Menschen weiterbringen will im Leben, wird man am besten Taxifahrer“, Weiterlesen

Erster Wettbewerbstag in Sankt Ingbert 2011 – Kritik

Chin Meyer, Stefan Waghubinger und das Duett Complett

Philipp Scharri - Foto © doellkloppconnectionSANKT INGBERT (gc) – Philipp Scharri freut sich. Wird doch der „westlichste Kleinkunstpreis Deutschlands“ von ihm moderiert. Und zwar sehr ordentlich: Scharri missbraucht seine Position nicht zur eitlen Selbstdarstellung. Der Vorjahrespreisträger stimmt das Publikum auf angenehme Weise auf den Abend ein. Gelockt und locker geleitet Scharri zum ersten Künstler, den er, wie alle anderen auch, in Reimen vorstellt.

Plakat St. Ingbert 2011 (www.sanktingbert.de)Chin Meyer tritt in seinem Programm „Der Jubel rollt“ als grauer Mann im grauen Anzug auf die Bühne. Seine Figur heißt Siegmund von Treiber und arbeitet bei der Steuerfahndung. Treiber räumt mit Vorurteilen gegenüber Finanzbeamten auf und liest aus seinem Tagebuch: „In Zimmer 437 hat man drei Beamte gefunden, die niemand mehr kannte. Sie hatten dort ganz ruhig auf ihre Beförderung gewartet…“ Weiterlesen

Gelungener Auftakt in Sankt Ingbert 2011

Gilles Chevalier - Foto © BonMoT-Berlin Ltd.SANKT INGBERT (gc) – Chin Meyer gibt fröhliche Einblicke hinter die Mauern des Finanzamts und erklärt anhand praktischer Beispiele die Finanzkrise.

Stefan Waghubinger mimt den depressiven Softie, der gelassen von den Problemen mit seiner Frau berichtet. Am Schluß begeistert das Duett Complett mit einer Mischung aus Slapstick, Jonglage und Musik. Weiterlesen

27. Woche der Kleinkunst in Sankt Ingbert 2011 beginnt heute

Gilles Chevalier - Foto © BonMoT-Berlin Ltd.SANKT INGBERT (bm) – Heute beginnt der Wettbewerb um die begehrten Preise in Pfannenform. Unser Korrespondent Gilles Chevalier ist für www.liveundlustig.de vor Ort im Saarland und wird täglich von dort berichten.
Am ersten Wettbewerbstag, also heute,also am Samstag, treten Chin Meyer, Stefan Waghubinger und das Duett Complett gegeneinander an.
Unsere ausführliche Programmvorschau finden Sie hier.

www.sanktingbert.de

verwandte Beiträge auf Live und lustig:
Sankt Ingbert: Vorverkauf beginnt heute – das Programm

Sankt Ingbert: Vorverkauf beginnt heute – das Programm

Plakat St. Ingbert 2011 (www.sanktingbert.de)

27. Woche der Kleinkunst vom 3. bis 9. September 2011

SANKT INGBERT (bm) – Der Wettbewerb um die Pfannen aus St. Ingbert im Saarland ist eine feste Größe im Kleinkunstkalender. Aus 120 Bewerbungen hat die Jury zwölf Künstlerinnen und Künstler ausgesucht, die an vier Wettbewerbstagen mit umfangreichen Ausschnitten aus ihren Programmen um die begehrten Pfannen ringen. Zu gewinnen gibt es nicht mehr vier, sondern drei dieser vielseitig verwendbaren Küchenwerkzeuge: Zwei gleichwertige Jury-Preise und den Publikumspreis, den die der Sparda-Bank Südwest stiftet.

Philipp Scharri, der 2010 einen der beiden Jury-Preise gewonnen hat, wird alle Vorstellungen moderieren – auch den Preisträgerabend. Wie im letzten Jahr informiert www.liveundlustig.de Sie ganz aktuell. Weiterlesen

27. Woche der Kleinkunst in Sankt Ingbert – Die Teilnehmer stehen fest

3. bis 9. September 2011

SANKT INGBERT (bm) – Der Wettbewerb um die Pfannen aus St. Ingbert im Saarland ist eine feste Größe im Kleinkunstkalender. Aus 120 Bewerbungen hat die Jury zwölf Künstlerinnen und Künstler ausgesucht, die an vier Wettbewerbstagen mit umfangreichen Ausschnitten aus ihren Programmen um die begehrten Pfannen ringen. Zu gewinnen gibt es vier dieser vielseitig verwendbaren Küchenwerkzeuge: Zwei gleichwertige Jury-Preise, Weiterlesen