Das durchgedrehte Klassenzimmer – Kritik Kom(m)ödchen

Kommoedchen_Irgendwas - Foto © Christian RolfesKom(m)ödchen: „Irgendwas mit Menschen“

von Marianne Kolarik

DÜSSELDORF – Wie sieht ein Bio-Vibrator aus? Genau: ein Bambusrohr mit einer Hummel drin. Und wie lautet die Abkürzung von VW? Richtig: Völlig wertlos. Und wo wohnen inzwischen Adolf Hitler und Elvis Presley? So isses: in Bielefeld. Weil es diese Stadt gar nicht gibt. Aber jede Menge Verschwörungstheorien. Diese wiederum kommen in dem neuen Programm des Kom(m)ödchen-Ensembles zur Sprache: „Irgendwas mit Menschen“ heißt der jüngste Streich, den die Autoren Dietmar Jacobs, Martin Maier-Bode und Christian Ehring verfasst haben. Weiterlesen

Adolf und Eva bei den Mitternachtsspitzen im WDR – TV-Tipp

WDR-„Mitternachtsspitzen“: Spektakuläre Auftritte von Ulrich Deppendorf und dem „überschätzen Paar der Weltgeschichte“ Adolf und EvaHeute mit Frank Lüdecke, Nessi Tausendschön, Tobias Mann und Susanne Pätzold – Besonderes Highlight: Adolf Hitler und Eva Braun als „überschätztes Paar der Weltgeschichte“ – Hier der komplette Text zum Nachspielen

von Marianne Kolarik

Das sollte man sich ansehen: Ulrich Deppendorf zieht sich eine Sonnenbrille und eine Baseballmütze auf und nennt seinen Doppelgänger im ARD-Hauptstadtstudio „Alter“. Dieser wiederum ist kein anderer als Wilfried Schmickler, der dem seriösen Journalisten seit Jahr und Tag Gesicht und Stimme leiht – und zwar in der WDR-Satiresendung „Mitternachtsspitzen“. Weil der „richtige“ Uli aus Deppendorf sich aus dem Tagesgeschäft zurückzieht, wird er in einer Live-Schalte nach Berlin als „Nachwuchstalent“ vorgestellt – mit Verjüngungspotenzial, versteht sich. Weiterlesen

Ensemblekabarett mit Bär – Premierenkritik Kom(m)ödchen

Kom(m)ödchen Ensemble 2014 - Foto © Christian Rolfes - Collage Carlo WankaKom(m)ödchen: „Deutschland gucken“

von Olaf Cless

DÜSSELDORF – Das Kom(m)ödchen ist schon ein Phänomen. Seit über acht Jahren spielen sie hier das Stück „Couch – Ein Heimatabend“. Auch die Folgeproduktionen „Sushi“ und „Freaks“ sind Dauerbrenner geworden. Alle drei Programme laufen weiterhin fröhlich im Spielplan nebeneinander her. Angesichts dieses Erfolgs hätte das von Kay S. Lorentz geführte Haus nicht unbedingt etwas Neues aus der Taufe heben müssen. Hat es aber glücklicherweise doch. Am 23. Oktober schlug die Premierenstunde von „Deutschland gucken“. Weiterlesen

Einen Sekt auf das Proseccopack! – Kritik Proseccopack

ProseccoPack - Foto Christian Rolfes - Design CWankaProseccopack: „Frau der Ringe“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Es ist die letzte Chance, diese Produktion zu sehen! Seit 2011 tourt das „Proseccopack“ mit dem Programm „Frau der Ringe“ durch die Lande. Zum letzten Mal wird die Produktion in der Berliner Bar jeder Vernunft gespielt. Nora Boeckler, Melanie Haupt und Judith Jakob spielen eine fein gesponnene Geschichte der Kom(m)mödchen-Autoren Dietmar Jacobs und Christian Ehring.

Drei Schulfreundinnen treffen auf der Hochzeit einer vierten Klassenkameradin zusammen und ziehen Bilanz. Weiterlesen