Voll krass: Ausländer, Eingeborene und Lebenshelfer in Action – Kritik

Kiezgeschichten Logo - Grafik PR ufa-fabrikKiezgeschichten – Ein echter Berliner Mix mit Masud, Cloozy Haber und Timo Wopp

BERLIN (gc) – Drei bis vier Künstler gestalten einen Abend. Zweimal dürfen sie auftreten. Das ist das Konzept der Kiezgeschichten in der Berliner ufa-fabrik. Diesmal haben sich Masud, Cloozy Haber und Timo Wopp im angenehmen Ambiente des neuen Theatersaals verabredet. Masud ist übrigens für Murat Topal eingesprungen, der immer noch verletzt ist.

Eine gute Vertretung, dieser 24 Jahre alte Künstler. „Ich sage immer, dass ich Perser bin. Wenn die Leute ‚Iraner‘ hören, bekommen sie Angst.“ Spricht‘s und stellt eine mittelgroße Sporttasche auf die Bühne. Der Inhalt der Sporttasche bleibt sein Geheimnis. Vielleicht lüftet er es im Januar, bei seiner Solo-Show in der Berliner Scheinbar.

Weiterlesen