Lebenslauf und Weltgeschehen – Kritik Gerd Dudenhöffer

Gerd Dudenhoeffer - Foto © Handwerker Promotion - denkbetriebGerd Dudenhöffer als Heinz Becker:
„Vita. Chronik eines Stillstandes“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Liegt es am Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz zum Deutschen Kleinkunstpreis 2015, dass Gerd Dudenhöffer jetzt auf den Lebensweg seiner Kunstfigur Heinz Becker zurückblickt?

Ende April fand die Premiere in Leipzig statt, jetzt hat er auf seiner Tour mit dem Programm „Vita. Chronik eines Stillstandes“ im Berliner Kabaretttheater „Die Wühlmäuse“ Station gemacht. Seine Kunstfigur Heinz Becker hat sich im neuen Programm nicht verändert. Weiterlesen

Deutscher Kleinkunstpreis 2015 – Preisverleihung am Sonntag, 22.2.2015 – FernsehTipp

Der Deutsche Kleinkunstpreis 2015Christoph Sieber, Stefan Stoppok, Matthias Egersdörfer und Martin Zingsheim werden ausgezeichnet. Gerd Dudenhöffer erhält den Ehrenpreis.

Am kommenden Sonntag findet die Preisverleihung im Mainzer unterhaus statt. Volker Pispers moderiert. Das Mainzer Fernsehen schneidet live mit. 3sat sendet eine Zusammenfassung von 75 Minuten am Sonntag, 1. März 2015 ab 20:15 Uhr, das zdf in der Nacht vom Freitag, 6.3.2015, zu Samstag, 7.3., ab 1 Uhr.
Schon mal die Recorder programmieren! Weiterlesen

Deutscher Kleinkunstpreis 2015 – Die Gewinner stehen fest

Der Deutsche Kleinkunstpreis 2015

Christoph Sieber, Stefan Stoppok, Matthias Egersdörfer und Martin Zingsheim werden ausgezeichnet. Gerd Dudenhöffer erhält den Ehrenpreis.

von Beate Moeller

Die international besetzte Jury hat am Wochenende getagt und die Gewinner in den fünf Sparten des Deutschen Kleinkunstpreises ermittelt. Die Preisverleihung findet am 22. Februar 2015 im Mainzer unterhaus statt. Hier die Preisträger und die Begründungen der 18 köpfigen Jury:

 

Weiterlesen

So falsch, dass es schon wieder stimmt – Kritik Gerd Dudenhöffer

„Die Welt rückt näher“ mit Heinz Becker im Academixer-Keller

von Janina Fleischer

Dudenhöffer Plakat - PRVor ein paar Tagen haben wir Gerd Dudenhöffers Auftritt bei den Berliner Wühlmäusen besprochen. Danach hat er sein Programm „Die Welt rückt näher“ in Leipzig gespielt. Eine gute Gelegenheit, das gleiche Stück in zwei verschiedenen Städten von zwei Kritikern betrachten zu lassen.

LEIPZIG – Heinz Becker regt sich nicht auf. Er macht sich nur Gedanken. Über künstliche Befruchtung, Atomkraftwerke, Feminismus, Todesstrafe, Bestechung, Organspende, sexuellen Missbrauch… So blättert er sich durch den Themenkatalog des deutschen Stammtischs. Weiterlesen

De Becker Heinz unn sien Sischt uff de Ding – Kritik Gerd Dudenhöffer

Gerd Dudenhöffer: „Die Welt rückt näher“

von Gilles Chevalier

Dudenhöffer Plakat - PRBERLIN – Seit April tourt Gerd Dudenhöffer wieder als Heinz Becker durch die Republik. „Die Welt rückt näher“ heißt das Programm, das in den Wühlmäusen eine gefeierte Berlin-Premiere erlebte.

Eins ist sicher: Heinz Becker. Der hat sich auch in diesem Programm nicht verändert. Er sitzt einfach auf einem Stuhl vor fünf großen tapezierten Stellwänden. Beige ist die Tapete und herbstlich das Laubmotiv. Das sagt schon viel über die Ansichten des Kleinbürgers Heinz Becker, den Dudenhöffer sehr lebensnah darstellt. Weiterlesen

Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker: Sackgasse – Kritik

Gerd Dudenhöffer  SackgasseTrocken sei der Witz, böse und gut

BERLIN (gc) – Seit April tourt Gerd Dudenhöffer als Heinz Becker mit dem Programm „Sackgasse“ durch die Republik. Durch welche Republik eigentlich? So richtig scheint er noch nicht im geeinten Deutschland angekommen zu sein. Schließlich erzählt er von Willi Stankow, der „1990 aus dem ehemaligen Schwerin“ geflohen ist… Kein Wunder, dass die fünf Mauerelemente auf der Bühne der Berliner Wühlmäuse Weiterlesen