Ackergeburt zwischen Schufterei in der Landwirtschaft und Touristengedöns – Kritik Maxi Schafroth

Maxi Schafroth - Foto © Susie KnollMaxi Schafroth: „Faszination Bayern“

von Marianne Kolarik

KÖLN – Er sei von der bayerischen Staatsregierung nach Nordrhein-Westfalen geschickt worden, um ein kulturelles Miteinander zu fördern. Sagt der Mann mit dem Lockenkopf und der braunen Lodenjacke im Brustton der Überzeugung.

„Faszination Bayern“ heißt Maxi Schafroths neues Programm, der Nachfolger von „Faszination Allgäu“, mit dem er landauf landab bereits für Aufklärung über das wahre Wesen des süddeutschen Homo Faber gesorgt hat.

Nun also die Fortsetzung mit Weiterlesen

Geschützt: Immer dieses Theater!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: