Boulevard brutal – Kritik Ingolf Lück

Ingolf Lück Seite eins 01 - Foto Volker ZimmermannIngolf Lück: „Seite eins“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Im Berliner Tipi am Kanzleramt hat Ingolf Lück die Berlin-Premiere des Theaterstücks „Seite eins“ gefeiert. Das Lehrstück von Johannes Kram, der Ende der Neunziger als PR-Stratege von Guildo Horn für Wirbel sorgte, zeigt exemplarisch die Mechanismen des Boulevard-Journalismus auf und gibt Ingolf Lück ganz nebenbei die Möglichkeit, sich von einer anderen als der komischen Seite zu zeigen.

Er spielt Marco, einen erfahrenen Reporter einer Boulevardzeitung. Viele Geschichten hat er in seinem Blatt schon, nun sagen wir, gestaltet. Jeden Tag jagt er nach einer neuen Story für die „Seite eins“. Anfangs zeigt er sich verwundbar, will Weiterlesen

Preisverleihung des Deutschen Comedypreises 2014 im Rahmen des Köln Comedy Festivals

Köln lacht Preisvergabe - Collage by Carlo Wanka22:15 Uhr auf RTL

von Marianne Kolarik

KÖLN – Nicht alles, aber immerhin einiges neu macht die von RTL ausgerichtete Verleihung des Deutschen Comedypreises im Ossendorfer Coloneum: Carolin Kebekus löst damit nach sechs Jahren Dieter Nuhr als Moderatorin ab.

Die Entscheidung, der zäh dahinfließenden Mischung aus Einspielern, Lobesreden und verstotterten oder herunter geleierten Danksagungen, ein frisches und vor allem freches Gesicht zu verpassen, erwies sich als goldrichtig. „Wie geil rockt die Kebekus das Haus“, bringt es die als Beste Schauspielerin gekürte Annette Frier auf den Punkt. Weiterlesen