HG Butzko: Verjubelt – Kritik

butzko verjubeltWie ein Crack den Crash sieht – Erkenntnisgewinn!

BERLIN (gc) – „Wenn Wissen Macht ist, dann freut Euch schon mal auf zwei Stunden Ermächtigungskabarett“, sagt HG Butzko zu Beginn des Abends. Dabei fixiert er sein Publikum und hängt mit seinem Oberkörper zu einem guten Teil über einem Bistrotisch. Es herrscht ein wenig Kneipenatmosphäre auf der Bühne des Mehringhof-Theaters. Das passt gut, denn HG Butzko ist ein Freund lockerer Erklärungen.

In seinem Programm „Verjubelt“ will er aber nicht die ganze Welt erklären, sondern nur die Finanzkrisen: die von 2008, ausgelöst durch Immobilienspekulationen in den USA, und die von 2011, ausgelöst durch die zu hohe Verschuldung ganzer Staaten. Was auf den ersten Blick nach einer trockenen Veranstaltung klingt, ist in Wirklichkeit ein blitzgescheiter und Weiterlesen

Ein Krisenfest! Kabarettisten schreiben ein Buch über Krisen – Buchbesprechung

„Ich krieg die Krise! – Kabarettisten packen aus“

BERLIN (gc) – An einem Abend gleichzeitig Texte von Katinka Buddenkotte, HG Butzko, Wiglaf Droste und Osman Engin? Das kann es nur in einer sehr ungewöhnlichen Mixed-Show geben – oder in einem Buch! Zum Beispiel in der Anthologie „Ich krieg die Krise – Kabarettisten packen aus“, in der 26 Autorinnen und Autoren aus den Bereichen Satire, Kabarett und Poetry Slam über Krisen schreiben.

Ich krieg die Krise - WorArtUnd schon wird es interessant, denn was dem einen sein Alltag, ist der anderen ihre Krise: Marc-Uwe Kling zum Beispiel lässt sich von seinem Känguru über den Tisch ziehen, während Luise Kinseher an den Steckrüben verzweifelt, die sie auf einer Speisekarte findet. Barbara Kuster ärgert sich über nicht mehr gepflegte preußische Tugenden, während Dagmar Schönleber als Ostwestfälin am Karneval verzweifelt und gleichzeitig Claus von Wagner an der Kapitalismus-Frühförderung im Kindergarten irre wird. Katinka Buddenkotte und Nessi Tausendschön dagegen bekommen ihre Krisen immer in den Theatergarderoben: Die eine wegen der anwesenden Kollegen, Weiterlesen

Noch mehr Fans kehren Mario Barth den Rücken

Freitags-TV-Comedykrise spitzt sich zu

Mario Barth (Foto: RTL)
Dahin flüchten meine Fans?

TV (kress.de) – Ein verglühender Ex-Star: RTL bekommt mit der glücklosen Freitagsshow Willkommen bei Mario Barth ein großes Problem. Diesmal fanden sich nur 2,15 Mio Gesamtzuschauer, die sich auf die bekannten Große-Klappe-Zoten des Berliners einlassen wollten. Bei den Werberelevanten schwänzten im Vorwochenvergleich noch einmal 140.000 jüngere Fans mehr: Mit lediglich 1,27 Mio Jüngeren musste RTL so einen peinlichen Marktanteil von 13,5% (Vorwoche: 13,9%) wegstecken.
Die Wochenshow bei Sat1 fällt auf desaströse 7,8% – Man muss sie im Quoten-Ranking mit der Lupe suchen: Mit 710.000 jüngeren Fans kam die längst überflüssige Revival-Show nicht über einen desaströsen Marktanteil von 7,8% hinaus (Vorwoche: 9,6%).

(Text: Rupert Sommer, Quelle: kress.de)

30.1.2011 Butzko mit VERJUBELT bei den Wühlmäusen – Programmtipp

butzko verjubelt

Der Fußballspieler George Best sagte mal den legendären Satz: „Das meiste Geld hab ich für Frauen und Autos ausgegeben. Den Rest hab ich verjubelt.“

Und schaut man sich um in der Welt, gewinnt man den Eindruck, Politik und Wirtschaft hätten diese Philosophie komplett übernommen, ganz so, als regierte das Motto: „Lieber zu früh gefreut, als zuletzt gelacht.“

Also schickt HG.Butzko sich an, mit der rauhen Herzlichkeit des Ruhrgebiets zu allem und jedem seine Meinung zu äußern, als stünde man neben ihm an der Theke, und hörte ihm dabei zu, wie er die großen Zusammenhänge so analysiert, als würden sie nur „umme Ecke“ statt finden.

LIVE erleben am Sonntag, 30.1.2011 bei den Wühlmäusen in Berlin!