Gelungene Mischung – Kritik Masha Potempa

masha-potempa-foto-fb-potempaMasha Potempa: „Rauchschwalben am Horizont

von Gilles Chevalier

BERLIN – Einmal mehr hat es sich gezeigt, dass man für große Entdeckungen am besten in kleine Theater geht: Masha Potempa trat mit ihrem Programm „Rauchschwalben am Horizont“ im „Zimmer 16“ in der Pankower Florastraße auf. Das hat Platz für vielleicht 60 Zuschauer und bietet eine intime Atmosphäre, denn Zuschauer und Künstler begegnen sich praktisch auf Augenhöhe.

Die junge Künstlerin ist in der Hanns-Dieter-Hüsch-Stadt Moers aufgewachsen und nach Aufenthalten in Kanada und Spanien vor ein paar Jahren in Berlin gelandet. 2011 hat sie zum ersten Mal ein Seminar in Christof Stählins SAGO-Schule besucht. „Rauchschwalben am Horizont“ ist das erste abendfüllende Programm und wird von Masha Potempa als „MusikPoesie“ bezeichnet. Weiterlesen

Jan Koch: Später Besuch – neues Album

Jan Koch - Foto Hendrik SchnellerJan Koch und das alte Cello

BERLIN – … musizierten im Radiostudio und nahmen dabei den Song „Wirst du mich leiden“ neu auf. Solo hatte er ihn schon 2009 live auf der Bühne des Mehringhoftheaters in Berlin gespielt.

Jan Koch hat das Lied am 28.11. live im Eschweger Rundfunk Meißner zusammen mit seinem Cellisten Peter Ehrlichmann (das alte Cello) aufgenommen, mit dem er auch das neue Album eingespielt hat. Die Studioversion erschien ursprünglich 2010 auf der CD „Im falschen Café“ und ist jetzt erstmals im Sound der neuen Platte „Später Besuch“ zu hören, das am 13.11. erschienen ist.

Der Song „Wirst du mich leiden“ wird hier bei liveundlustig.de erstmalig der Internetgemeinde vorgestellt. Anhören und Weiterlesen

Liedermacher und Lyriker in Action – Ausgehtipp

geschmacksverstaerker - Foto Masha Potempa„Geschmacksverstärker“ im Zebrano-Theater: „Liederatur im Tetrapack“ – das nächste Mal am Mittwoch, 4. März

von Gilles Chevalier

BERLIN – In Berlin gibt es etliche regelmäßige Veranstaltungen, Mixed oder Talk-Shows, die sich mit Kabarett, Chanson oder Kleinkunst beschäftigen. Künstler tauschen sich dabei auf offener Bühne aus, probieren Neues und stellen Unbekanntes vor.

Ein fester Termin im Spielplan des Friedrichshainer Zebrano-Theaters ist der erste Mittwoch im Monat. Dann ist um 19:30 Uhr Zeit für die Geschmacksverstärker und Weiterlesen

Barbara Thalheim „Zwischenspiel“ – CD-Vorstellung

Thalheim ZwischenspielAbschied von der Trauer
Record Release Konzert am 25. Januar

von Harald Pfeifer

Schon einmal wollte Barbara Thalheim die Gitarre an den Nagel hängen. Das war Mitte der neunziger Jahre. Aber so einfach wird man das Liedersingen nicht los. „Man macht da nicht nur etwas“, sagt sie, „auch das macht mit einem etwas.“ Schon wieder ist ihr das Aufhören misslungen. Als ihr musikalischer Mitstreiter und Lebensgefährte Jean Pacalet 2011 gestorben war, schien das Liedersingen für Barbara Thalheim unmöglich geworden zu sein. Nun nimmt sie Abschied von der Trauer. Im Oktober hat sie wieder eine CD veröffentlicht. Weiterlesen

Manfred Maurenbrecher: no go – Programmtipp

Maurenbrecher CD Cover no goUngefiltert, ungeschminkt, ungebremst

BERLIN (bb) – „Die Welt ist am Durchdrehn“ – mit diesem Titel von seiner aktuellen CD „no go“ führt Manfred Maurenbrecher nun schon seit Mai die Liederbestenliste an. Im zweiten Quartal 2013 wurde das Album mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Am Freitag, 30. August, kann man Manfred Maurenbrecher live und solo am Klavier im Zebrano-Theater erleben. Weiterlesen

Fulminantes Familientreffen der Liedermacher für Ulrich Roski – Kritik

Gedenkveranstaltung zum 10. Todestag von Ulrich Roski

Zusammen mit Reinhard Mey, Hannes Wader, Hanns Dieter Hüsch und Schobert & Black gehörte er zur engagierten Liedermacherszene Deutschlands: Ulrich Roski. Im Berliner Tipi haben Künstlerfreunde und Kollegen mit einer gemeinsamen Show an den Sänger erinnert,
der am 20. Februar 2003 gestorben ist.

Ulrich Roski_Grafik_Jürgen PankarzBERLIN (lk) – Mit „Über mir wohnt einer“ eröffnet Manfred Maurenbrecher den Abend, und man hat das Gefühl, Ulrich Roski sitzt über uns auf einer Wolke und ist dabei, wenn all seine Weggefährten seine unverwüstlichen Songs und Texte zum besten geben.

Seit Wochen schon war die Ulrich Roski Gedenkveranstaltung im Tipi am Kanzleramt in Berlin ausverkauft. Die Berliner Liedermacher- Szene „alter Zeiten“ und jüngerer Tage gab sich ein Weiterlesen

Starke Liedermacherinnen in der WABE – Kritik

Caro Kiste Kontrabass, Maike Rosa Vogel und Barbara Thalheim: „Liederbestenliste präsentiert“

Einen Abend lang heißt es beim Festival Musik und Politik in Berlin „Liederbestenliste präsentiert“. Dieser Abend wird traditionell vom Liederpreisträger des Vorjahres präsentiert. Doch Konstantin Wecker war ein Auftritt nicht möglich, und so hat Barbara Thalheim diese Aufgabe übernommen. Neben Ausschnitten aus ihrem eigenen Programm stellte sie die Gruppe Caro Kiste Kontrabass und die Solistin Maike Rosa Vogel vor.

Das Trio Cora Kiste Kontrabass wurde 2012 mit dem Förderpreis der Liederbestenliste ausgezeichnet - Foto PR
Das Trio Cora Kiste Kontrabass wurde 2012 mit dem Förderpreis der Liederbestenliste ausgezeichnet – Foto PR
BERLIN (gc) – Es war ein Abend der starken Frauen in der Berliner WABE. Den Anfang machten Caro Kiste Kontrabass. Caro Werner, Harald Bernstein und Axel Garbelmann stammen aus dem nordhessischen Homberg (Efze). Hauptsächlich gestalten sie ihren Auftritt mit Bass, Cajon und Gitarre. Einer Gitarre mit hellblauem Corpus übrigens. Und die passt sehr gut zu der hellen Stimme der Sängerin Caro und den hellen Tönen ihrer Band.

Caros Lieder sind selbstreflektiert und poetisch. In „Lass Dich ansehn“ macht sie am Geburtstag Inventur: „Größer bist du nicht geworden – älter schon“, heißt es da. Und dann die Frage, was denn nun wichtig ist Leben. Oder auch, was man denn jetzt anders machen sollte. So auch in „Ich möcht“. Hier würde sie am liebsten größer sein, klüger und weiser. Doch weil das nicht so einfach möglich ist, zieht sie den Schluss: „Erkenn, was du kannst, bevor du vergehst.“ Weiterlesen

„Widersteh, so lang du’s kannst“ – Programmtipp + CD-Empfehlung

CD Cover Wenzel WiderstehDie neue CD von Wenzel mit Zeichnungen von Johannes Heisig – heute Record Release

LEIPZIG (hp) – Er ist zurzeit nicht nur der beste, sondern auch der produktivste deutsche Liedermacher. In den letzten 17 Jahren hat er etwa 30 CDs veröffentlicht und dafür diverse Preise bekommen. Gemeint ist: Wenzel. Jede seiner CDs ist von der Musik wie vom Thema her ein Mikrokosmos. Dabei entsteht ein Zeitbild, das er sinnlich und vor allem auch präzise zeichnet. Heute erscheint seine CD „Widersteh, solang du’s kannst“. Weiterlesen

„Ich will mich von all dem, was hier passiert, nicht verschlucken lassen.“ – Interview mit Manfred Maurenbrecher

Maurenbrecher CD Cover no goDer Liedermacher und Autor Manfred Maurenbrecher über seine neue CD “no go”, über den Tod, Gott und die Kunst, das Leben im Hier und Jetzt zu genießen, über die Leichtigkeit von Liederabenden, Politik als Kaste und die im Frühjahr erscheinende Autobiographie von Veronika Fischer. Das Gespräch hat Thorsten Hild geführt.

 

Thorsten Hild: Deine neue CD kommt musikalisch gut gelaunt und mit geradezu jugendlicher Frische daher; die Texte aber sind doch ernst und nachdenklich: Die Welt ist am Durchdrehen, ein Mensch, der sich Weiterlesen

Der Liedermacher Hannes Wader im Gespräch – Radiotipp

Hannes Wader - Foto HR_Thomas KarstenHeute im ARD Radiofestival
(bm) – Er ist einer der letzten seiner Art und immer noch unterwegs: heute hier, morgen dort und in letzter Zeit oft in Begleitung von Konstantin Wecker. Über vierzig Mal ist Hannes Wader in den vergangenen zwei Jahren mit dem Liedermacher-Kollegen aufgetreten. Weiterlesen

Christof Stählin zum 70. Geburtstag

Christof Stählin 2012Der Dichter und Denker, Liedermacher und Kabarettist. Der fängt die Welt mit Worten ein – Christof Stählin

André Heller hat‘s gesungen: „Die wahren Abenteuer sind im Kopf, und sind sie nicht im Kopf, dann sind sie nirgendwo.“
Dass er recht damit hat, zeigt Christof Stählin. Der freundliche und gesellige Einzelgänger, der in einer Welt, die Pop statt Poesie verheißt, ohne Zornesfalte den Gegenbeweis antritt. Freilich ist er Weiterlesen

Stoppok & Worthy: In Concert – Radiotipp

Stoppok & Worthy - Foto Sebastian NiehoffDer Live-Mischnitt aus dem Bonner Pantheon
am 25. Januar 2012

BERLIN (bm) – Nach 2000 und 2004 erhielt der Liedermacher Stoppok am 18. November 2011 in Bonn bereits zum dritten Mal den Liederpreis der Liederbestenliste. Ausgezeichnet wurde der Song „Zeit für ein Wunder“, den Stoppok 2010 auf der CD „Grundblues 2.1.“ mit seinem langjährigen Bassisten Reggy Worthy veröffentlicht hatte.

Das Preisträgerkonzert von Stoppok, das er mit Reggy Worthy im Bonner Pantheon-Theater gab, geriet zum Höhepunkt des Liederfestes 2011 und stellte den mit schlesischen Wurzeln in Hamburg geborenen, im Ruhrgebiet groß gewordenen und heute in Oberbayern lebenden Sänger, Songschreiber, Gitarristen und Produzenten einmal mehr als einen Weiterlesen

Jan Koch: Eierschalen für Verhungernde – Kritik

Jan Koch - Foto revermer photographyLieder von einem aufmerksamen Beobachter

BERLIN (gc) – Beste Klubatmosphäre im Berliner Mehringhoftheater. Ein vielschichtiges Publikum, vom Erstsemester bis zum Silver Surfer, hat sich eingefunden, um den Liedermacher Jan Koch mit seinem Programm „Eierschalen für Verhungernde“ zu sehen. Und Jan Koch gestaltet den Abend in bestem Sinne traditionell: Ungekünstelt, nur von seiner akustischen Gitarre begleitet und mit dem Fokus auf dem Text.

Jan Koch spricht die Zweifel der immer später Erwachsenwerdenden aus: War es richtig, in die große Stadt umzuziehen? War es richtig, den Schritt in die Bohème zu wagen? Ist die Beziehung, die ich führe, die richtige? Dabei ist er nicht vordergründig politisch, sondern er reflektiert und Weiterlesen

In memorian Ludwig Hirsch – Radiotipp

Ludwig Hirsch – Foto © APA / PfarrhoferMit einer Sondersendung gedenkt Radio Wien dem Liedermacher Ludwig Hirsch
Heute Abend auch online im Livestream zu hören

WIEN (bm) – Georg Holzer hat mit dem Chansonnier und Schauspieler nicht nur erst vor kurzem ein ausführliches Interview geführt, sondern auch seine letzten Konzerte besucht. In 60 Minuten lotet er das Oeuvre dieses Künstlers aus, der einen Hang zur Sentimentalität und zu kritisch-morbiden Texten Weiterlesen

Newsletter und Informationsfluss

Beate Moeller © BonMoT-Berlin Ltd.Liebe Leserinnen und Leser,
oft bin ich in letzter Zeit gefragt worden, ob www.liveundlustig.de einen Newsletter verschickt. Antwort an alle: Nein, das machen wir nicht. Aber:

Damit Sie immer aktuell informiert sein können über Kabarett, Comedy, Chansons, schräges Liedgut, satirische Literatur – und was sich sonst noch so alles auf LIVE und LUSTIG tut – und unabhängig von Zeit und Ort nichts versäumen, haben wir als Service für Sie zwei kostenlose und ausgesprochen praktische Dienste eingerichtet:

Erstens: Mit dem orangen Quadrat oben rechts können Sie den RSS Feed abonnieren. Das Icon setzt sich dann in Ihre Favoriten- bzw. Lesezeichenleiste. Sobald Sie drauf klicken, erscheinen die neuesten Artikelüberschriften, die Sie wiederum anklicken können, um sie zu lesen.

Zweitens: Unten rechts am Bildschirmrand beim grauen Follow-Button können Sie Ihre e-mail-adresse eintragen. Dann erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung per mail bei jeder neuen Veröffentlichung. Sie brauchen nicht zu befürchten, dass wir mit der von Ihnen angegebenen Adresse irgendetwas anderes anfangen. Dafür hätten wir noch nicht einmal die Zeit. Und das entspräche auch nicht unserer Einstellung.

Selbstverständlich können Sie jeden der beiden kostenlosen Dienste auch wieder kündigen – wann auch immer Sie das möchten.

Dass wir Ihnen überhaupt diesen umfangreichen Service der freien journalistischen Berichterstattung unabhängig von Zeit und Ort, also online und kostenlos, zur Verfügung stellen können, verdanken wir der deutschsprachigen Kabarett- und Kleinkunstgemeinschaft, oder Familie?, die www.liveundlustig.de mit Werbebannern und Microbuttons unterstützt.

Dafür bedanken sich ganz herzlich
Beate Moeller & das Liveundlustig-Team