Archiv

Posts Tagged ‘Premiere’

Zwischen Sartre und Selbstoptimierung – Premierenkritik Florian Schroeder

27. September 2014 1 Kommentar

Florian Schroeder 300 - Foto © Agentur Rampensau _ Gerd WinterleFlorian Schroeder: „Entscheidet Euch!“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Im Berliner Kabarettheater Die Wühlmäuse feiert Florian Schroeder die Premiere seines vierten Soloprogramms. „Entscheidet Euch!“ heißt es und ist eine gelungene Mischung aus Parodie, Politik und Gesellschaftsbetrachtung. Dabei hat Schroeder besonders seine eigene Generation ins Visier genommen: Die jungen Erwachsenen, die mitten im Leben stehen und nun wichtige Entscheidungen für die Zukunft treffen müssen.

Das kann der Kauf eines neuen Notebooks sein, der sich infolge der Weiterlesen …

Kategorien:Kabarett, Kritik, Premiere

Wer die Wahl hat, hat … oder ist in Berlin

27. September 2014 Hinterlasse einen Kommentar

Es ist Samstag. Das Sommerloch ist vorbei und auf allen Berliner Bühnen geht’s rund.
Hier für Kurzentschlossene noch ein paar Tipps für heute Abend.

Patrizia Moresco _ 300 Foto © BonMot-Berlin_ Carlo WankaIm Kookaburra ComedyClub – PATRIZIA MORESCO – mit einem exzellenten intelligenten KracherComedySolo Weiterlesen …

Kategorien:News/ Termine

Der Clip zum Sonntag: Martina Brandl – Ich lass mir ’n QR Code auf’n Arsch tätowiern

21. September 2014 Hinterlasse einen Kommentar

Ohne Fracksausen mit dem Butzemann auf Spaß-Tour – Kritik Ass-Dur

19. September 2014 1 Kommentar

Attachment - Foto Jan Wirdeier - PR Bar jeder VernunftAss-Dur: „3. Satz: Scherzo Spirituoso“

von Gilles Chevalier

BERLIN – „Wir haben im dritten Programm den Witz in die Aussprache gelegt“, sagt Benedikt Zeitner in seinem Frack und besteht auf der deutschen Aussprache des italienischen Wortes „scherzo“. Ein Scherz, zweifellos. Dominik Wagner am Stutzflügel trägt Kapuzenpulli und Jogginghose.

Uraufführung ihres dritten Programms war am 11. September 2014 in der Bar jeder Vernunft in Berlin. „Ein knalliges Datum“, bemerkt Zeitner, „denn an diesem Tag hat Franz Beckenbauer Geburtstag.“

Nach einer Weiterlesen …

Humorfestival Velden 2014

15. September 2014 1 Kommentar

Humorfestival - Velden 2014 - BonMot-Berlin Collage Carlo WankaVom 18. -21. September findet in Kärnten das Humorfestival Velden 2014 am Wörthersee statt.

Mit am Start sind:

Der Schweizer Marc Haller spielt geschickt mit Klischees in seiner Comedy- & Zaubershow als „Erwin aus der Schweiz“.

Die wandlungsfähige Kabarettistin und Schauspielerin Nadja Maleh bietet bissige Texte und Songs mit „Jackpot” aus Wien. Weiterlesen …

Tabubruch mit dem Vorschlaghammer

DŽsirŽe Nick: Retro-MuschiPremiere im Tipi am Kanzleramt: Désirée Nick zeigt uns ihre „Retro-Muschi“

von Axel Schock

BERLIN – Für Überraschungen hat Désirée Nick im Laufe ihrer Karriere freilich immer wieder mal gesorgt. Mit zotig-schamlosen Witzen, wie man sie bis dahin nur von Drag Queens kannte, eroberte sie zunächst vor allem in der Schwulenszene ein dankbares Publikum; mit rücksichtslosem Promi-Bashing fand sie dann ein neues, auch schlagzeilenträchtiges Betätigungsfeld.

Es irritierte dann umso mehr, dass sie sich nicht nur in den intellektuellen Untiefen des „Dschungelcamps“, sondern auch in deutschen Adelskreisen bestens auskennt und dass sie über theologische Grundsatzfragen gleichermaßen fundiert streiten kann wie über den Anti-Feminismus einer Eva Hermann („Eva go home“). Weiterlesen …

Bibelfest, selbstzufrieden – Pemierenkritik Oliver Polak

Oliver Polak - Foto Daniel JosefsohnOliver Polak lotet mit „Krankes Schwein“ die Grenzen des guten Geschmacks aus

von Gilles Chevalier

BERLIN – Oliver Polak spielt sein neues Programm „Krankes Schwein“ in den Berliner Wühlmäusen. Der Clou dabei: Von ihm ist zunächst nichts zu sehen, denn die ersten zwanzig Minuten des Abends gestaltet David Deery in englischer Sprache. Das ist genauso ungewöhnlich wie der Rest des Abends.

David Deery stammt aus den USA und hat deshalb einen ganz besonderen Blick auf Deutschland und die Deutschen. Solch komische Wörter wie „Mitfahrgelegenheit“ und „Reißverschlusssystem“ gibt es im Englischen nicht. Sie sind auch nicht übersetzbar, sagt er. Sie helfen jedoch, den Deutschen zu charakterisieren: als Regelversessenen. „Käse mit dem Brotmesser schneiden, bringt jeden Deutschen um den Verstand“, sagt Deery.

Weiterlesen …

Kategorien:Kabarett, Kritik, Premiere

Operettet die Republik! – Premierenkritik

CliviaDie Geschwister Pfister erobern in der Operette „Clivia“ nun auch die Komische Oper

von Axel Schock

BERLIN – Es war nur eine Frage der Zeit, dass die Geschwister Pfister alias Tobias Bonn, Christoph Marti und Andreja Schneider, endlich auch in ihrer Wahlheimat Berlin zu Staatstheaterehren kommen würden.
Denn jenseits ihrer ureigenen musikalischen Shows als multikulturelle Wahlfamilie Pfister haben sie andernorts über viele Jahre hinweg eine Parallelkarriere in Operetten- und Musicalproduktionen aufgebaut – vom Theater St. Gallen über das Stadttheater Bern bis zum Münchner Residenztheater.

Weiterlesen …

Tunten, Trash und Tränen – Premierenkritik

Les Cagelles 01 - Foto © Adrienne GerhäuserDie Bar jeder Vernunft verwandelt sich für „La Cage aux Folles“ – „Ein Käfig voller Narren“ zum Broadway en miniature

von Axel Schock

BERLIN – Oberammergau hat seine Passionsspiele, Berlin die Bar jeder Vernunft. Auch da gibt’s im Zehn-Jahres-Rhythmus eine neue, ganz große Show jenseits des klassischen Programms aus Kabarett, Chanson und Entertainment.

Das „Weiße Rössl“ von 1994 (unter anderem mit Max Raabe, den Geschwistern Pfister und Otto Sander) ist längst Operettenlegende. Vincent Paterson‘s Kammerversion des Musicals „Cabaret“ (2004) wurde wegen des immensen Erfolges mehrfach wieder aufgenommen und zog konsequenterweise ins große Schwesterhaus, das Tipi am Kanzleramt.

Weiterlesen …

Rainald Grebe & Das Orchester der Versöhnung mit „Berliner Republik“ – Premierenkritik

18. Dezember 2013 2 Kommentare

Rainald Grebe_1 - Foto Carlo WankaFulminante Show

von Axel Schock

BERLIN – Fangen wir einfach mal mit dem Schluss an. Dort hat Rainald Grebe jenes Lied platziert, das ihm Ruhm und breiten Bekanntheitsgrad gebracht hat, ihm mittlerweile aber auch ein wenig lästig sein dürfte. Eben das, was für Rex Gildo „Hossa Hossa“ und für Helge Schneider das „Katzeklo“ war: ein massenkompatibles Missverständnis.

Grebe ist Kulturdienstleister genug, um zu wissen, was sein Publikum erwartet, und liefert – ganz großes Kino. Was die zehnköpfige Band so drauf hat, Weiterlesen …

Unterhaltsame Aufklärung – Kritik Eckart von Hirschhausen

14. Dezember 2013 1 Kommentar

Eckart v Hirschhausen Wunderheiler 01 - Foto Frank EidelDr. med. Eckart von Hirschhausen: „Wunderheiler – wie sich das Unerklärliche erklärt“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Sieben Abende lang füllt er die Berliner Universität der Künste bis auf den letzten Platz mit seiner einmaligen Mischung aus Medizin, Entertainment und Magie. Die Premiere seines Programms „Wunderheiler“ feierte Eckart von Hirschhausen Anfang November in Bonn. Weiterlesen …

Kategorien:Cabartainment, Kritik

Gelebter Traum musikalischer Vielfalt – Premierenkritik Carrington-Brown

15. November 2013 2 Kommentare

???????????????????????Carrington-Brown: „Dream a Little Dream“

von Gilles Chevalier

BERLIN – Rebecca Carrington und Colin Brown feiern in der ausverkauften Bar jeder Vernunft in Berlin die Premiere ihres Programms „Dream a Little Dream“. Rebecca Carringtons Cello mit Namen Joe aus dem 18. Jahrhundert war selbstverständlich mit von der Partie und hatte großen Anteil an diesem gelungenen Abend.
Weiterlesen …

Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten. Volumen 8 – Programmtipp

24. Oktober 2013 1 Kommentar

Pigor & Eichhorn Volumen 8Am 31. Oktober Premiere in der Bar jeder Vernunft

BERLIN (bm) – Ist es Chanson oder Comedy, Kabarett oder Cabaret, Konzert oder Show? Man nennt es SalonHipHop und CabaretCool, und ist immer noch unzufrieden auf der Suche nach Begrifflichkeiten, die die allumfassenden Talente und Gaben des Duos Thomas Pigor und Benedikt Eichhorn in ein Genre bannt.

Sie sind hochpolitisch und hochintellektuell, Weiterlesen …

Malediva in der Midlife-Crisis – Premierenkritik

5. September 2013 1 Kommentar

Malediva Barhocker - Foto © Robert ReckerUraufführung des neuen Programms „Barhocker“ im Berliner Tipi

von Axel Schock

BERLIN – Das muss man als Fan erst einmal verkraften. Nach einem guten Dutzend Programmen fühlte man sich bereits als Teil der Wahlfamilie und verfolgte den offenen Beziehungsschlagabtausch und die liebenswürdigen Sticheleien von Tetta Müller und Lo Malinke höchst amüsiert. Und dann das.

Weiterlesen …

Malediva mit neuer Show: Barhocker

9. August 2013 1 Kommentar

Uraufführung am 4. September im tipi am Kanzleramt

Malediva Barhocker - Foto © Robert ReckerBERLIN (bm) – Als Malediva verbinden Tetta Müller und Lo Malinke Stand-Up-Comedy mit swingenden Deutsch-Pop-Perlen. Die Fans lieben sie für ihren Gesang, ihre Frotzeleien und für ihre schamlos romantischen Balladen.

In der neuen Show ‚Barhocker‘ hat sich Tetta Müller endgültig vom Show-Geschäft verabschiedet und führt eine wenig erfolgreiche Souterrain-Bar in Berlin-Mitte. Nach einer grandios gescheiterten Kreuzfahrt-Tournee sind die beiden nämlich im Streit auseinander gegangen. Lo Malinke versucht, seinen ehemaligen Bühnenpartner für eine letzte Show zurück ins Rampenlicht zu holen. Doch Tetta Müller stellt Bedingungen.

Weiterlesen …

Kategorien:Premiere