Jetzt heißt es nicht Maul halten, sondern Zähne zeigen! Video Dieter Hallervorden

Dieter Hallervorden: Erdogan, zeig mich an!

Jetzt heißt es nicht Maul halten, sondern Zähne zeigen!

Bei ‚Je suis Charlie‘ demonstrierte Europa einstimmig für die Pressefreiheit, die von Gestörten angegriffen wurde, doch jetzt wird es gefährlich! Die Politik selbst lässt uns im Regen stehen und verteidigt nicht die Freiheit von Presse und Kunst unserer Demokratie. Weiterlesen

Terror in Paris – Anschlag auf Satiremagazin „Charlie Hebdo“

charlie hebdo fr12 Menschen starben

von Beate Moeller und Carlo Wanka

PARIS – In den Räumen der Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hedbo“ in Paris hat am Mittwochvormittag ein grausamer Anschlag auf die freie Meinung der Presse und die Freiheit der Kunst stattgefunden. Zwölf Menschen sind getötet worden.

Unter ihnen sind vier Zeichner des Magazins, auch der Chefredakteur der Zeitschrift, Stéphane Charbonnier, genannt „Charb“. Außer Charb sind die Zeichner Jean Cabut („Cabu“), Georges Wolinski („Wolinski“) und Bernhard Verlhac („Tignous“) getötet worden. Auch der Ökonom und Autor Bernard Maris sowie ein Mitarbeiter des Rundfunksenders France Inter und der Leibwächter von Charbonnier kamen ums Leben. Zwei der Toten sind Polizisten. Fünf weitere Menschen wurden lebensgefährlich verletzt.

Die Redaktion von Liveundlustig ist schockiert und entsetzt.
Wir trauern um die Opfer und sind in Gedanken bei den Angehörigen.

Auf Twitter zeigen User mit dem Hashtag #JeSuisCharlie Solidarität mit den Mitarbeitern des Magazins, den Opfern und ihren Familien.

Nach Angaben der Polizei drangen zwei Männer unter anderem mit einer Kalaschnikow bewaffnet in die Räume des Magazins „Charlie Hebdo“ ein. Augenzeugen berichten, bei der Attacke sei ein Raketenwerfer eingesetzt worden und während des Angriffs hätten sie mindestens dreißig Schüsse gehört. Im Gebäude und rund herum brach Panik aus, ein Teil der Belegschaft konnte aufs Dach flüchten.

Weiterlesen in der tazSpiegel onlineZeit online – LiveTicker bei n-tv

ARD und ZDF haben Sondersendungen ins Programm genommen. Das Erste sendet um 20.15 Uhr einen „Brennpunkt“ mit dem Titel „Blutbad in Paris“. Das Zweite hat um 19.20 Uhr ein „ZDF spezial“ eingeschoben: „Terror in Paris – Anschlag auf Satiremagazin“.

 

Solidarität der Kollegen im News Room von afp Paris
Solidarität der Kollegen im News Room von afp Paris

Es lebe die unabhängige Presse! – Kolumne von HG.Butzko

HG Butzko - Kolumne - design c.wankaLiebe Freunde des politischen Kabaretts,

angesichts der medialen Propagandaschlacht rund um den Ukraine-Russlandkonflikt, gibts in diesem Lätta mal einen direkten Erfahrungsbericht über den Zustand unserer deutschen Presselandschaft.

Vor kurzem gab ich nämlich dem Ingolstädter Donaukurier ein Interview, das praktischerweise schriftlich, also per Weiterlesen