Chansonkabarett an der Scherzgrenze – Kritik Axel Pätz

Axel Pätz: „Das Niveau singt“

Axel Pätz - Foto © Meeke Voges
Axel Pätz – Foto © Meeke Voges
BERLIN (gc) – Axel Pätz präsentiert in seinem zweiten Programm „Das Niveau singt“ neue „Tastenkabarett-Lieder“. In den Berliner Wühlmäusen feierte er vor erlesenem Publikum eine gelungene Vorstellung.

Axel Pätz nimmt auf seinem Sessel aus der Adenauer-Ära Platz, um in die Tasten zu hauen. Er sorgt sich um die schwierigen Lebensumstände in „Nordkorea“ und besingt Alltäglichkeiten, wie das „Müll runterbringen“. Als „Schlechter Patient“ gerät er ohne gesundheitliche Probleme in die Mühlen der Schulmedizin, bis nach längerer Suche einige Krankheiten diagnostiziert werden können.

Seine wirkliche Sorge aber gilt dem Niveau. Weiterlesen

Christine Prayon – Portrait

Christine PrayonAch du Schreck: Eine komische Frau

von Marianne Kolarik

KÖLN – Ihr bisheriges Leben hat mit dem des berüchtigten Freiherrn von Münchhausen eines gemeinsam: Christine Prayon musste sich selbst mehrfach am eigenen Schopf aus dem Schlamassel herausziehen. Zum ersten Mal im Jahr 2004, als ihr das Engagement am Theater in Baden-Baden gekündigt wurde. Die Einladungen zum Vorsprechen an anderen Bühnen waren so rar wie Weiterlesen

Jut jerechnet, aber nicht ganz koscher – Oliver Polak – Premierenkritik

oliver polak
Oliver Polak spielt ‚Jud süß sauer‘ im Quatsch Comedy Club Berlin

„Ich vergesse die blöde Geschichte mit dem Holocaust, und ihr verzeiht uns Michel Friedmann.“ So eine Ankündigung könnte die Perspektive eröffnen auf einen bissig bösen Abend. Oliver Polak gelingt es problemlos, derartige Hoffnungen zu enttäuschen. Zu zerstören. Weiterlesen