Nachtgedanken im Gehrock – Kritik Berliner Nachtgesang

2016-01-23 Berliner Nachtgesang 12q - Foto © Carlo WankaBerliner Nachtgesang – Kathy Kreuzberg, Phil von Friedrichshain und Gast, Arno Zillmer

von Carlo Wanka

BERLIN – In Nachtblau war die Bühne getaucht, als sich Kathy Kreuzberg und Phil von Friedrichshain installierten. Er am E-Piano rechts, und sie liegend hinter einem umgekippten Barhocker, rauchend. Vor der Bühne, dieses kleinen und ordentlich konzeptionierten Auftrittsorts, hatten an unterschiedlich gruppierten Tischen die 42 Gäste bequem ihre Plätze eingenommen.

Langsam, während den ersten Takten, richtete sich die Sängerin auf und mit ihr tauchten die Zuschauer in die Berliner Nacht. Mit ihrer festen, klaren und ebenso empfindsamen Stimme präsentierte sie ihre wohlformulierten Gedanken über Berlin und die Menschen die dort existieren.
Frech, keck und androgyn moderiert sie ein Willkommen in Berlin mit der Erkenntnis gepaart: „Berlin, wo alle sind, denen es kalt ist – mit beiden Beinen in der Scheiße, aber dem Kopf in den Wolken.“ Weiterlesen

Till Reiners – Interview

Vom clownischen Störenfried über den Poetry Slammer zum Kabarettisten

L&L interview Till Reiners ©2012 BonMoT-Berlin Ltd

SANKT INGBERT (bm) – „Reiners liebt das Konkrete. Er redet offen, ehrlich und wahrhaftig und reißt die Zuschauer mit seinem energiegeladenen Vortrag mit. Dann wird er plötzlich ganz ruhig und gibt zu, ein ‚Gefühls-Epileptiker‘ zu sein.“, so hat Gilles Chevalier ihn in seiner liveundlustig-Kritik beschrieben.

Wie er über das Theater in Trier und andere Umwege zum Kabarett kam, erzählt er nach seinem Auftritt bei der Kleinkunstwoche in Sankt Ingbert Rainer Hagedorn: Weiterlesen

Schwarz un Schmitz: Flugenten – Kritik

Kein Tärätätätätäterrä – Record Release im Berliner BKA

SchwarzunSchmitz  01 - Foto © Stefi MarcusBERLIN (cw) – Ein aufrichtiges Danke! Damit wäre die Rezension zur Record Release der ersten und noch heißen CD ‚Flugenten‘ von ‚Schwarz un Schmitz‘ absolut fertig, und es bleibt nur noch die Empfehlung: Bemühen Sie sich, bei einem Live-Auftritt dabei zu sein!

Es gibt viele Wortspiele und Wunschvorstellungen in der Phantasie, die der realen Welt entgegenströmen. Es gibt Weiterlesen

Schlachtplatte – die Endabrechnung 2011 – Programmtipp

Schlachtplatte 2011 - Foto PRRobert Griess, Achim Konejung, Jens Neutag und Wolfgang Nitschke auf Tour durch Deutschland

BERLIN (bm) – „Wer heilige Kühe verehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt!“ Diesem Motto getreu machen sie sich alljährlich an die Zubereitung ihrer Schlachtplatte. Frisches, aktuelles Ensemble-Kabarett. Und die Herren Kabarettisten Robert Griess, Wolfgang Nitschke, Jens Neutag und Achim Konejung warnen vorsichtshalber: „Jetzt wird zurückgewitzt! Und es wird wieder viele Verletzte geben.“ Da fließt Blut, und Knorpel knirschen.

Der Kölner Stadt-Anzeiger jubelt bereits: „Griess und Konsorten treten in ihrer Jahresendabrechnung gezielt nach oben, jeder wohldurchdachte Kick ein Treffer in die Magengrube der Mächtigen. So und nicht anders sollte Kabarett sein.“ (15.12.2011) Weiterlesen

Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker: Sackgasse – Kritik

Gerd Dudenhöffer  SackgasseTrocken sei der Witz, böse und gut

BERLIN (gc) – Seit April tourt Gerd Dudenhöffer als Heinz Becker mit dem Programm „Sackgasse“ durch die Republik. Durch welche Republik eigentlich? So richtig scheint er noch nicht im geeinten Deutschland angekommen zu sein. Schließlich erzählt er von Willi Stankow, der „1990 aus dem ehemaligen Schwerin“ geflohen ist… Kein Wunder, dass die fünf Mauerelemente auf der Bühne der Berliner Wühlmäuse Weiterlesen

Helge Schneider unterbricht Tournee

Helge Schneider (Foto: meine Supermaus)

Der Komiker aus dem Ruhrpott braucht jetzt eine Kunstpause

Es wurde viel gerätselt, ob der abrupte Abbruch seines Auftritts in Salzburg Teil der Inszenierung gewesen ist oder ob Helge Schneider tatsächlich Probleme mit Weiterlesen